Die Spielleidenschaft von Lemmy Kilmister, dem leider viel zu früh von uns gegangenen Motörhead-Frontman, ist wohl hinreichend bekannt. Auf Tour hatte er sogar stets seinen eigenen Geldspielautomaten in der Garderobe stehen. Es ist kein Wunder, dass es auch einen Online-Slot gibt, der sich mit der Band beschäftigt. Beim Motörhead-Slot kann man nicht nur ordentliche Gewinne absahnen, sondern beim Zocken aus einer Playlist die besten Motörhead-Songs abspielen.

Die passende Musik zum Spiel

Die harten Klänge verschiedener Bands sind ein idealer Soundtrack für viele Spielautomaten. Einige Bands wie Megadeath, Guns n´ Roses oder Sabaton haben ihren eigenen Automaten. Andere Bands liefern den Soundtrack zu verschiedenen Online-Geldspielautomaten. Zum Beispiel liefert die skandinavische Doom-Metal-Band Candlemass einen düsteren Soundtrack zu House of Doom von Play´n GO. Beim „Holy Diver“-Slot kommt natürlich der Soundtrack des gleichnamigen Songs von Ronnie James Dio zum Einsatz. Das Besondere an diesem Spiel ist, dass in der Basisrunde eine Akustikversion des Klassikers zu hören ist. Das Original gibt es dann bei den Freispielen. Im November 2019 bekam dann auch Ozzy Osbourne seinen eigenen Automaten. Auch hier laufen die besten Tracks des „Madman“ als Begleitmusik. Alle diese Spiele kann man zum Beispiel bei www.riverbelle.net/de finden. In vielen Online-Spielotheken lassen sich die tollen Metal-Slots auch im Testmodus ohne Echtgeldeinsatz spielen.

Harte Töne im Online-Casino

Verzerrte Gitarren und einen treibenden Schlagzeugrhythmus findet man aber nicht nur bei den oben genannten Automaten. Diese Art von Musik dient nicht selten als Soundtrack zu besonders rasanten Spielautomaten. Auch bei den beliebten Wikingerspielen kommen immer wieder Elemente aus dem Heavy Metal zum Einsatz.

Seit den Anfängen in den frühen 1970er-Jahren ist diese Art Musik ständig gewachsen und vielfältiger geworden. So gibt es heute kaum noch eine Industrie, die nicht dann und wann auf Heavy Metal zur Unterstützung ihrer Produkte zurückgreift. Und wenn es dann irgendwann einmal zum bitteren Ende kommt, kann man sich in einem Kiss-Sarg zur letzten Ruhestätte tragen lassen.