Es ist nicht ganz einfach, sich auf die größten Rockbands aller Zeiten zu einigen, da die Geschmäcker verschieden sind und es eben auch große Unterschiede in der Definition einer Rockband gibt. Rockmusik ist ein Nachkomme der Beatmusik. Generell besteht eine Rockband aus Schlagzeug, Bass und E-Gitarre, die einen etwas härteren Sound mit verzerrten Gitarren spielt, als das bei der Beatmusik der Fall war. Allerdings wurde schon Ende der 1960er-Jahre die Rockmusik in weitere Musikstile differenziert. Auch wenn es viele unterschiedliche Meinungen gibt, können sich die meisten auf drei Gruppen einigen, welche der Rockmusik unweigerlich ihren Stempel aufgedrückt haben.

The Beatles – Die größte Rockband aller Zeiten

Die Jungs aus Liverpool sind für eine jahrelange Massenhysterie rund um den Globus verantwortlich. In den 1960er-Jahren konnte keine Rockband den vier Herren auch nur das Wasser reichen. Bis heute stehen ihre Chartrekorde mit den meisten Singles zur gleichen Zeit in den Top100. In England, Amerika und Australien belegten The Beatles im April 1964 die Plätze eins bis fünf in den jeweiligen Top10 und hatten bis zu sieben weitere Songs in den Top100.

The Rolling Stones – Lebende Legenden

Es war an einem Bahnhof im englischen Dartford, als sich die beiden damals 18-jährigen Keith Richard und Mick Jagger am 17.Oktober 1961 auf den Weg zur Schule zufällig trafen. Der erste gemeinsame Auftritt unter dem Namen The Rolling Stones fand nicht mal ein Jahr später im Londoner Marquee Club vor knapp 100 Zuschauern als Vorgruppe statt. Der Rest ist Rockgeschichte und bedarf keiner weiteren Erläuterung.

Pink Floyd – Epischer Rock

Die Gruppe um Roger Waters und David Gilmour startete ihre Karriere als waschechte Rockband. Es war in den 70er-Jahren, als die Band ihren psychedelischen, progressiven Stil fanden. Dark Side of the Moon ist bis heute das drittmeistverkaufte Album weltweit. Unvergessen ist das Konzert The Wall – Live in Berlin, bei dem Roger Waters und viele Gastmusiker, unter anderem Bryan Adams und die Scorpions, den Fall der Berliner Mauer musikalisch zelebrierten.