It´s a long way to the top ist ein Titel der australischen Hard-Rock-Legenden AC/DC. In diesen Worten ist viel Wahrheit enthalten. Das mag auch der Grund dafür sein, dass es in diesem Bereich wenig Legenden gibt. Eines, was alle dieser sogenannten Legenden hinter sich haben, ist ein langer Weg und sehr viel harte Arbeit. Eine Heavy-Metal-Legende fällt nämlich nicht so einfach vom Himmel und wird sicherlich auch nicht von Dieter Bohlen in seinen unzähligen Casting-Shows entdeckt.

Proberaum, Talent und eine Portion Glück

Genau das sind die Grundzutaten um erfolgreich zu sein. Zu einer Legende wird man aber damit noch lange nicht. Viel wichtiger ist es, dass man seinem Publikum etwas Besonderes, besser noch etwas Neues bietet; und das nicht nur auf einem Tonträger, sondern über Jahre und viele Veröffentlichungen hinweg.

Das ist leichter gesagt als getan. Es gibt aber immer wieder Bands, die es schaffen. Eines der besten Beispiele ist Rammstein. Mit ihrem besonderen Musikstil und den phänomenalen Live-Auftritten hat die deutsche Band das Zeug zur Legende. Diesen Status erreicht haben unbestritten Iron Maiden. Frontmann Bruce Dickinson hat sich durch seine weiteren Aktivitäten als Airline Pilot, Buchautor, Geschäftsmann und ehemaliger Fechter im englischen Nationalteam selbst einen legendären Status erarbeitet.

Man findet sie überall!

Wer Legendenstatus erreicht hat, ist überall begehrt. So gibt es Motörhead, Megadeath oder Guns n´Roses sogar als Slot-Automaten. Diese können Sie zum Beispiel im River belle casino finden. Von den oben genannten Iron Maiden gibt es sogar das Trooper-Bier. Wer sich mit Stil begraben lassen will, kann dies in einem KISS-Sarkophag tun. The Madman, Ozzy Osbourne, war mit seiner Familie als TV-Serie der absolute Renner.

Wichtig ist natürlich auch, dass man zum richtigen Zeitpunkt am passenden Ort ist. Es gibt viele Geschichten darüber, dass der Zufall eine große Rolle bei der Entdeckung einer Band spielte, die später zur Legende wurde.